Zur deutschen Sprache
Die Sprache ist ein Bild der Seele ...
www.sprache-werner.info
Zur deutschen Sprache
Die Sprache ist ein Bild der Seele ...
www.sprache-werner.info
 

  < zurück erweiterte Suche Seite drucken
 

Sprachnachrichten Nr. 40/Dezember 2008
 Übersicht

Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS)

Seite 1
Ist die Sprache noch zu retten?
Von Max Behland

Seite 2
Advent. Advent – die Börse brennt
Von Max Behland

DER VORSITZENDE MEINT
Walter Krämer

Seiten 3 und 4
Im Gespräch – Wir sprechen dieselbe Sprache
Ein Gespräch mit Josef Schneck

Sport – Easy Credit zweitklassig

Seite 5 
Los oder Sprache

Ein Vorname sagt mehr als tausend Worte.
Von Claudia Götz

Seiten 6 und 7
Elefanten beim Aufräumen im Porzellanladen

Der Autor unternimmt den Versuch. Ein wenig Besonnenheit in die aggressiv geführte Debatte um die Rechtschreibreform zu bringen. Sein Urteil: Eine pluralistische Gesellschaft muss auch mit Torheiten leben können.
Vom Harald Weinrich

Seiten 8 und 9
Sprachlos im Alltag
Sprache muss nicht immer Geschriebenes und Gesprochenes sein. Auch Gesten und Bewegungen, Bilder und Zeichnungen können sprachlicher Verständigung dienen. Prof. Dr. Torkild Hinrichsen, Direktor des Altonaer Museums für Kunst und Kulturgeschichte in Hamburg, stellt volkstümlich-kulturgeschichtliche Betrachtungen an zur Kommunikation durch Verkehrszeichen und Piktogramme.
Von Torkild Hinrichsen

Seite 10
Vom Glück, Deutsch zu sprechen

Im Herbst wird traditionell der Kulturpreis Deutsche Sprache verliehen. In diesem Jahr waren die Schriftstellerin Marica Bodrožic und die Schweizerische Post die verdienten Preisträger.

Seite 11
Jede Sprache hat ihren eigenen Verstand
Auszüge aus ihrer Dankesrede zur Preisverleihung
Von Marica Bodrožic

Seiten 12 und 13
Anpassung als Identitätsverlust

Auch die Sprache zählt
Von Walter Krämer

Seite 14
Schönes Deutsch – Gedichte aus dem Barock

Seite 15
Sprachgebrauch – Wörter und Wendungen aus der Bibel
Von Gerd Schrammen

Seiten 16 und 17
Hausgemachte Probleme
Der Autor ist sich sicher, dass unsere Sprache nicht nur viele Freunde hat, sondern leider auch Feinde.
Von Reiner Pogarell

Seite 18
Reinhard Mey Liedermacher und Sprachkünstler
Plädoyer für mehr muttersprachliche Musik im deutschen Radio
Von Reinhard Mey

Seite 19
Deutschsprachiges im internationalen Äther

Kaum zu glauben, aber wahr: Außerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz werden mehr als 300 deutschsprachige Hörfunkprogramme sowie rund 50 deutschsprachige Fernsehprogramme produziert.
Von Björn Akstinat

Seite 20
Tomte füllt Hallen
Sie bekomme nicht, was sie verdienen
Von Holger Klatte

Seite 21
Edda Moser und ihr Festspiel der deutschen Sprache

SN

Seite 22
Bücher – Die Anti-Denglisch Wörterbücher
Wörterbuch überflüssiger Anglizismen – Der Anglizismen-Index

Seite 23
Van Goghs Ohr

Von Roswitha Behland-Wördehoff

Seite 24
Für alle, die gern Deutsch sprechen – Wir können alles, sogar besser – Kein austauschbares Verständigungswerkzeug


Seiten 25 und 26
BRIEFE AN DIE  REDAKTION

Seite 27
Denglisch – HALLOWEEN
Von Ernst Jordan

Seite 29
Wissenschaftlicher Beirat:
Professor Dr. Gert Ueding

Seiten 30 bis 32
Hausmitteilungen aus der Geschäftsstelle

Seite 32
Tag der deutschen Sprache wieder erfolgreich
Von Heinz-Dieter Dey

Seite 33
VDS IM AUSLAND – Wozu noch Deutsch lernen?

Seiten 34 bis 36
VEREINSMELDUNGEN AUS DEN REGIONEN
WE LOVE THE NEW
Merry Xmas 4U
Blutige Nasen für Global Players
Kinder mit zwei Sprachen stottern
Weihnachtsmann als Ich-AG
Notlandung Airport

 



zum Seitenanfang < zurück Seite drucken