Zur deutschen Sprache
Die Sprache ist ein Bild der Seele ...
www.sprache-werner.info
Zur deutschen Sprache
Die Sprache ist ein Bild der Seele ...
www.sprache-werner.info
Sprache / Artikel zur Sprache XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX / Floskeln Sprechblasen Phrasen / Das Floskeldeutsch von Politikern / Das Floskeldeutsch Original / Kombinationen / Frage 5 + Antwort D
 

  < zurück erweiterte Suche Seite drucken
 

Welche Antwort passt zu welcher Frage?
Hier die Kombination Frage 5 und Antwort D 

Zu "Das Floskeldeutsch von Politikern" 5 Fragen - 5 Antworten Ort: Bayerischer Rundfunk, Tagesgespräch am 14.1.2009

Thema Verfilzt und zugenäht, hat die CSU aus dem Wahldebakel gelernt?“
 Moderation Christoph Peerenboom

Interview mit dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CSU im Bayerischen Landtag, Alexander König, zugeschaltet vom Tagungsort der CSU Wildbad Kreuth zu einer Umfrage mit einem wenig schmeichelhaften Ergebnis für die CSU.

Frage 5
Was macht die CSU denn falsch, wenn sie immer noch von einer großen Mehrheit der Wähler in Bayern so negativ eingeschätzt wird?

Antwort D
Die Ergebnisse auch der Umfrage sagen uns ganz deutlich, dass Horst Seehofer und die Staatsregierung auf dem richtigen Weg sind. Wir müssen die Themen, die den Menschen auf den Nägeln brennen, an die Wand nageln, wenn ich das so sagen darf. Und wir müssen da auch für Mehrheiten werben. Sie wissen, das war auf Bundesebene ein außerordentlich schwieriger Prozess, es war auch kein einfacher Prozess mit der Schwesterpartei, zu Steuererleichterungen zu kommen. Wir hätten uns das gerne früher gewünscht. Aber es ist letztlich dem Einsatz des Ministerpräsidenten Horst Seehofers zu verdanken, dass wir heute soweit sind. Dass wir heute sagen können, auch die anderen Parteien haben endlich verstanden, auch das, was die Menschen wollen, und von daher (???) sind wir auf dem völlig richtigen Weg.

Schlusswort des Moderators
Die CSU hat verstanden und hat gelernt, was der Wähler ihr sagen wollte, sagt der Fraktionsvize im Bayerischen Landtag Alexander König.



zum Seitenanfang < zurück Seite drucken